Massage am Arbeitsplatz


Massage am Arbeitsplatz ist ein effektives Mittel zur Prophylaxe der MitarbeiterInnen. Durch Krankheiten und Krankenstände gehen Milliarden Euro verloren. Anlass genug, um sich als Unternehmen stärker der Gesundheitsvorsorge zu widmen.

 

 

85 Prozent aller ÖsterreicherInnen leiden an wiederkehrenden Rückenschmerzen.

Berufliche Überlastungen und psychischer Stress sind bei  jedem Dritten die Ursache für diese Rückenschmerzen. (Quelle: News Okt. 2001)

Langes Sitzen im Büro und bei der Bildschirmarbeit sowie schwere körperliche Arbeit verlangen nach Ausgleich. Die sinnvolle Pause in Form einer gezielten Massage beugt den Folgen einseitiger Haltung wie z.B. Rücken-, Schulter-, Nackenverspannungen, Augenflimmern und Kopfschmerzen und daraus resultierenden Krankheiten und Krankenständen wirkungsvoll vor.

Die Zeitnot und die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit verlangen nach einer modernen und effizienten Gesundheitsdienstleistung, die dort hinkommt, wo sich Stress und Verspannung aufbauen können.

 

 

Die Massage am Arbeitsplatz ist ein Gewinn für MitarbeiterInnen und Unternehmen.

Die mobile Massagepraxis ist ein effektives Mittel  zur Gesunderhaltung der MitarbeiterInnen und zur Kosteneinsparung für das Unternehmen. Untersuchungen zeigen übrigens, dass sich die betriebliche Gesundheitsförderung langfristig rechnet: Jeder investierte Euro kommt durchschnittlich im Verhältnis 1:4 zurück. (Quelle S.W. Nr. 26 2008)

Die Massage schafft eine positive Verbindung zum Arbeitsplatz, erhöht damit die Motivation und das gute Betriebsklima und festigt somit die Bindung an das Unternehmen.

 

 

Regelmäßige gezielte Massagen

• steigern das Wohlbefinden

• senken die Krankmeldungen

• erhöhen die Arbeitszufriedenheit

• erhöhen die Arbeitseffizienz

• vermindern Abwesenheit und Fluktuation

 

Normalerweise reichen 30 Minuten pro Woche, die genügen, um bürotypische Verspannungen zu lindern und den MitarbeiterInnen wieder einen Energieschub zu geben.

 

 

Die mobile Massagepraxis bietet an:

• klassische Massage

• Fussreflexzonenmassage

• Lymphdrainage

 

 

In Absprache mit dem Betriebsarzt könnten die jeweils notwendigen, gezielt vorbeugenden Massagetechniken abgesprochen werden.

Investieren Sie in die Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen Die Massagen werden in einem Raum, der im Unternehmen zur Verfügung

gestellt wird durchgeführt. Massagetisch, Öle und Handtücher werden von der mobilen Massagepraxis mitgebracht.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten  den mobilen Gesundheitsservice in einen Betrieb zu integrieren.

 

a) Die MitarbeiterInnen kommen selbst für ihre Massage auf. Ihren MitarbeiterInnen hilft es bereits, wenn sich die Möglichkeit bietet, zwischendurch vom Bürostuhl auf die Massageliege zu wechseln. Oftmals hemmt nach Feierabend die Bequemlichkeit, sich nochmals auf den Weg zu machen.

b) Die MitarbeiterInnen können sich während der bezahlten Arbeitszeit massieren lassen.

c) Das Unternehmen kommt teilweise oder gänzlich für die Massagebehandlung der MitarbeiterInnen auf und setzt diese im Rahmen der steuerlich zulässigen Höchstgrenze für freiwillige soziale Leistungen von der Steuer ab.

d) Die Betriebsratskasse beteiligt sich an den Massagekosten.

 

Wie es letztlich gehandhabt wird, entscheidet das Unternehmen.

Kosten: nach Vereinbarung

Bezahlung: Die Abrechnung der einzelnen Massageeinheiten erfolgt bar, direkt bei Ihrem Massagetermin.

Tel.: 0664-1426908

Impressum